Fax 02855-307651

Suche

Nachrichten

  • Mirage tanzt 2017 in der Oberliga West

    Weiterlesen

  • Silber für Pirouette

    Weiterlesen


    Ligaturnier JMD vom 24.4.2016

    Unser diesjähriges Ligaturnier war ein rundum voller Erfolg.

    Der Vorstand gratuliert den Sportlinnen und der Trainerin, Ljalja Horn-Ivanisenko, noch einmal herzlich zu den großartigen Platzierungen.

     

    Das reichhaltige Buffet war eine Augenweide und das bisher Beste. Wir bedanken uns bei allen Helfern und Spendern ganz herzlich.

    Der Vorstand

     

    SommeSommer-Special 2016
    Freie Übungsmöglichkeiten
    für Disco-Charles (Spitzname: „Ruhrpott-Tango“)
    Wir bieten: mittwochs von 19.00 – 20.00 Uhr die Möglichkeit,
    Erlerntes zu üben und Figuren zu wiederholen.
    Wir stehen Euch hilfreich zur Seite.
    Termine: 15.06. / 13.07. / 27.07. / 10.08. / 24.08.
    Teilnahmegebühr: 4,00 € / Person / Stunde
    ----------------------------------------------------------------
    Für Anfänger und Wiedereinsteiger:
    Wir bieten: mittwochs von 19.00 – 20.00 Uhr,
    Grundschrittvarianten im Disco-Charles
    Termine: 20.07. / 03.08. / 17.08. / 31.08.
    Teilnahmegebühr: 4,00 € / Person / Stunde
    ----------------------------------------------------------------
    Disco-Charles-Club, ab Anfänger mit Grundkenntnissen
    Ab September 2016 gründen wir einen Disco-Charles-Club,
    immer mittwochs von 19.00 – 20.00 Uhr
    Fragen und Anmeldungen:
    E-Mail: peter.baumgarten@gmx.de
    Mobil: 0 176 – 51 22 46 98
    www.vtsc.de
    Bei uns sind alle willkommen, ob Mitglieder oder Gäste.
    Wir freuen uns auf Euch!

    Zu den Bildern

     

     
    Im Zuge der Neuorganisation unseres Vereins hat der geschäftsführende Vorstand folgende Entscheidungen getroffen:
    Der 1. Vorsitzende, Herr Wilfried Neuhaus, ist in seinen vielfältigen Aufgaben zu entlasten.
    Ab dem 1. Mai 2016 wird Wolfgang Prokein, 2. Vorsitzender, die Leitung für das Gebäudemanagement und die organisatorische Leitung des Büromanagements mit Einsatz von Frau Johanna Wilms, Vorstandsassistentin, übernehmen.
    Alle in diesem Zusammenhang von den Mitgliedern und Eltern der Kinder- und Jugendgruppen des Vereins gewünschten Anliegen sind ab dem 1. Mai 2016 telefonisch zu richten an 0172-2579051 oder per E-Mail an stellvertreter@vtsc.de.
    Wolfgang Prokein wünscht eine rege und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

     

    Mitgliederversammlung: Ehrungen, Verabschiedung und Neubesetzung im VTSC-Vorstand

     

    Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung durften wir vier unserer erfolgreichen JMD-Tänzerinnen zu Ihrem 10-Jährigen Vereinsjubiläum gratulieren. Lorena Beutler, Laura Beutler, Carina Raffai und Annika Lorberg erhielten zum Dank und zur Erinnerung ein kleines Geschenk sowie die Urkunde des Vereins. Alle vier tanzen schon seit Kindertagen engagiert in den Verschiedenen Jazz- und Moderndance Formationen unseres Vereins und sind bis heute maßgeblich an den sportlichen Erfolgen der Gruppen beteiligt. Herzlichen Dank für eure Treue und euren Einsatz.

    Unser herzlichster Dank ging und geht an Siegfried Grigar, der sich viele Jahre als Kassenwart und weit darüber hinaus für unseren Verein engagiert hat sowie an seine Frau Rosi, die ihn immer tatkräftig unterstützte. Nun legte er endgültig sein Amt nieder und übergibt es in jüngere Hände.

    Wolfgang Prokein wurde für weitere drei Jahre im Amt der 2. Vorsitzende bestätigt, Melina Münch übernimmt nach einstimmiger Wahl das Amt der Kassenwartin. Die junge Voerderin startet in der B-Klasse Latein für Bochum, nimmt aber regelmäßig an unserem Latein-Training für Turnierpaare teil. Als sie erfuhr, dass dringend eine Nachfolge-Besetzung für den ausscheidenden Kassenwart gesucht wurde, sagte die Studentin spontan zu. Der Versammlung erklärte sie: „Ich wohne in Voerde und halte es für wichtig, dass unsere Stadt einen solchen Verein hat, darum möchte ich helfen, den Fortbestand des VTSC zu sichern.“ Herzlichen Glückwunsch, den Gewählten und herzlichen Dank für euer Engagement.

     

     

    Ein Hoch auf Champagne
    Nach intensiver Vorbereitung in den letzten Wochen, ging es für Christian Weiß, unseren jüngsten WM-Teilnehmer, die Formation Mirage und unsere Small Group Champagne auf die große Reise zur Ballett, Jazz- und Moderndance Weltmeisterschaft nach Polen.
    Beim Formationswettbewerb der Jugend am Freitag, den 11.12.2015, lief es für Mirage nicht so wie gewünscht und so landeten sie, zu Recht enttäuscht, auf dem 14. Platz. Christian startete am nächsten Tag bei den männlichen Kindern. Er zeigte eine tolle, ausdruckstarke Leistung und erreichte als jüngster Teilnehmer seiner Klasse den 9. Platz.
    Dann ging es für Champagne, in der Kategorie Modern Small Groups der Hauptgruppe II, an den Start. Mit Ihrer starken Darbietung erreichten Sie, was keine der Tänzerinnen erwartet hätte: Sie landeten zwischen dem finnischen erstplatzierten und dem lettischen Team auf dem Treppchen und erhielten verdient die Silber-Medaille.
    Selbst jetzt, zurück in Deutschland, können Sarah Schwarzer, Annika Lorberg, Korinna Krüger, Katja Güney, Mona Maslowski, Katrin Meybohm, Maren Zielnewski, Katharina Gothuysen, Bianca Classsens, Nelli Briandin, Ina Schnelting und Carina Raffai noch nicht recht glauben, was ihren fünf startenden Kameradinnen da gelungen ist.
    In nur drei Jahren konnte sich die ehemalige Breitensportgruppe zu einer deutschen Spitzenmannschaft entwickeln. Die jungen Frauen, die diesen Sport mit viel Enthusiasmus neben Familie und Beruf ausüben, starten bei den Small Groups. Das heißt, pro Turnier können maximal 7 Tänzerinnen starten. So können sie flexibel auf die Turniertermine reagieren, müssen Ihre Leistung aber in wechselnden Konstellationen möglichst perfekt auf den Punkt bringen.
    Da die internationalen Regeln für die Hauptgruppe II eine höhere Altersgrenze vorschreiben, als die deutschen, konnte Champagne bei der WM nur zu fünft antreten. Das bedeutete wieder einmal eine Anpassung der Choreografie mit entsprechendem Trainingsaufwand für die 5 Tänzerinnen. Wie erfolgreich sie diese Aufgabe gemeistert haben, zeigten sie in Mikolajki und ernteten tosenden Applaus der ganzen deutschen Delegation.
    Insgesamt waren es für alle sehr aufregende und emotionale Tage in Mikolajki, einem idyllischen Ort an der maurischen Seenplatte. Die harte Arbeit, das viele Training, verbunden mit so manchem Muskelkater, haben sich gelohnt. Alle unsere Tänzerinnen und Tänzer haben tolle Leistungen abgeliefert und wertvolle Erfahrungen sammeln können. Der Dank des Vereinsvorstands, auch im Namen der Aktiven und deren Eltern, gehen an die Trainerin Ljalja Horn-Ivanisenko für Ihren unermüdlichen Einsatz und die Sponsoren für deren Unterstützung.

     


    Neues Angebot  beim 1. Voerder Tanzsportclub

     

     

    Der 1. Voerder Tanzsportclub bietet ab dem 05. Juni eine neue Gruppe für Kinder  an.

     

    Wann:           immer freitags, von 16:30 bis 17:30 Uhr

     

    Was:              Ballett und Kindertanz für Kinder ab 4 Jahren

     

    Die Kinder lernen spielerisch einfache Bewegungen zur Musik und Rhythmus. Es werden erste Schritte aus dem Ballett erlernt. Ziel ist das Einstudieren von kleinen Tänzen in Richtung Jazz- und Modern Dance.

    Geleitet wird die Gruppe von Hanna Pillekamp. Hanna hat letztes Jahr eine Ausbildung zur Trainerassistentin im Jazz- und Modern Dance erfolgreich abgeschlossen. Sie tanzt schon seit vielen Jahren bei uns im Verein und ist Mitglied der Ligagruppe Pirouette. Nun möchte sie ihre Erfahrungen an die Kleinen weitergeben und ihnen zeigen, wie viel Spass man beim Tanzen bekommen kann.

    Kommen Sie mit Ihrem Kind zu einer kostenlosen Schnupperstunde vorbei!

     

    Anmeldung und weitere Auskünfte:

    bei unserer Jugendwartin Karin Neuhaus Tel. 02855- 81794

    oder über das Kontaktformular unserer Homepage. 

     

     

    Pirouette siegt mit Best-Wertung

    Für Pirouette fand am Sonntag, den 15.03.2015 das zweite Turnier, in Dorsten, statt. Die Jazz- und Moderndance-Formation hatte die Pause zwischen den Turnieren genutzt, um die anspruchsvolle Choreographie, mit der sie den Aufstieg in die Regionalliga schaffen wollen, weiter zu perfektionieren. Klares Ziel für dieses Turnier war für die Tänzerinnen entsprechend die Verteidigung des ersten Platzes der Tabelle.
    Nach den Stellproben, für die die Tänzerinnen schon um 10:00 Uhr in Dorsten waren, fand vorgelagert ab 13:00 Uhr ein Turnier der JMD-Landesliga II statt, bevor um 16:00 Uhr das Oberliga-Turnier für Pirouette und weitere neun Mannschaften begann. Schon in der Vorrunde zeigte Pirouette eine gute Leistung, doch die Konkurrenz war stark, so dass sich die Wertungsrichter auch bei diesem Turnier für die Durchführung einer Zwischenrunde mit acht Mannschaften entschieden.
    Getragen von den mitgebrachten Fans, die die souveräne Ausführung der vielen Schwierigkeiten der Choreographie mit Zwischenapplaus begleiteten, steigerte sich Pirouette und zog mit vier weiteren Mannschaften in das Finale ein. Trotz der Steigerung von Runde zu Runde wagte die Trainerin Ljalja Horn-Ivanisenko noch keine Prognose, denn die Leistungen der Mannschaften lagen dicht beieinander.
    Pirouette startete als letzte Mannschaft in der Finalrunde und lies sich von den Leistungen der Mitstreiter nochmal richtig motivieren. Sie begeisterten das Publikum mit einer beeindruckenden Präsenz. Diese Selbstsicherheit, gepaart mit exakter Ausführung, der herausstechenden Choreographie und stimmigen Kostümen überzeugte auch die Wertungsrichter: In der offenen Wertung  gaben sie für Pirouette mit 1-1-1-1-1 die bestmögliche Wertung und kürten sie damit zum klaren Sieger. Unter großem Jubel nahmen Laura und Lorena Beutler, Nele Epskamp ,Cindy Gieselmann, Jessica Gilles, Juliane Horatschek, Luisa Kaßelmann, Michelle Narloch, Hanna Pillekamp, Lisa Marie Prokein, Julia Tafel, Kira Wiedemann und Jana Zöllner den Pokal und die Glückwünsche der Eltern und Fans entgegen.
    Nun gehen Pirouette und auch die Jugendmannschaft Mirage beim Heimturnier am 09.05.2015, in der Dreifachsporthalle, am Hallenbad, als Tabellenführer in den Wettkampf ihrer Klassen .Wir dürfen gespannt sein auf zwei hochklassige Turniere, in denen Pirouette und Mirage ihre Tabellenführung weiter verteidigen wollen. Für Pirouette rückt damit das Ziel des Aufstiegs in die Regionalliga genauso in greifbare Nähe, wie die Teilnahme an der Jugend Deutschen Meisterschaft für Mirage. Der Vorstand unterstützt beide Mannschaften nach Kräften und würde sich freuen, wenn viele Zuschauer den Weg in die Dreifachsporthalle finden, um die tollen Leistungen der Formationen zu unterstützen.

     

    Mirage weiter auf Erfolgskurs

    Nach dem erfolgreichen Saisonstart am letzten Wochenende in Dülmen, ging es für Mirage am Sonntag, zum zweiten Turnier der Jugendverbandsliga, nach Wuppertal. Erklärtes Ziel: Verteidigung des ersten Platzes der Tabelle.
    Bei herrlichstem Wetter und gut gelaunt erreichten die Mädchen die Sporthalle des Schulzentrums Wuppertal Süd. Hier war schon viel los, denn es war ein Doppelturnier angesetzt. Es startete das Turnier der Kinderliga I West um 13:00 Uhr. Um 16:00 Uhr war dann Turnierbeginn für Mirage und die konkurrierenden Mannschaften. Bis dahin hieß es, schminken, ausstaffieren, aufwärmen und dann ab in die Stellprobe. Nachdem Mirage sich auf der Fläche eingetanzt und die letzten Instruktionen der Trainerin Ljalja Horn-Ivanisenko entgegengenommen hatte, wurde die Startfolge des ersten Durchgangs ausgelost. Dies ist immer der erste spannende Moment eines Turniers, denn niemand geht gern als erster auf die Fläche. Wie der Zufall es wollte, Mirage zog die 1 und war damit als erste Mannschaft an der Reihe. Nun kam doch die Nervosität bei den Tänzerinnen durch und der Durchgang gelang nicht so souverän, wie noch in Dülmen. Die guten Leistungen der anderen Formationen ließ erkennen, dieses Mal würde das Ergebnis enger ausfallen. Erleichterter Jubel brandete auf, als der Einzug ins große Finale feststand. Mit sechs weiteren Mannschaften ging es nun um die vorderen Plätze. Ljalja Horn-Ivanisenko kennt Ihre Mädels und motivierte das Team mit ein paar deutlichen Worten, die ihre Wirkung nicht verfehlten. Im Finale zeigt Mirage wieder eine perfekte, ausdrucksstarke Leistung, die die Wertungsrichter mit 1-1-1-2-2 belohnten. Damit war es geschafft und das Etappenziel erreicht, Mirage gewann auch das zweite von vier Turnieren. Die Gruppe Sunshine vom TSV Kastell Dinslaken wurde zweiter.
    Am nächsten Sonntag, den 15.03.hat nun Pirouette die Möglichkeit, es Mirage nachzutun und ihrerseits den ersten Platz der Tabelle in der Oberliga II West zu verteidigen. Sie werden alles dafür geben, denn am 09.05.15 findet das Heimturnier, in der 3-fach Sporthalle, am Schulzentrum Voerde-Nord, statt. Wie auch in den letzten Jahren richtet der 1. Voerder Tanzsportclub Rot-Weiß ein Doppelturnier für beide Liga-Gruppen aus, um Ihre Mannschaften bestmöglich zu unterstützen und dem Voerder Publikum hervorragenden Sport zeigen zu können.  Bei diesem Turnier wollen beide Mannschaften, getragen vom heimischen Publikum, Ihre Plätze zementieren, damit die hochgesteckten Ziele Wirklichkeit werden. Der Vorstand drückt ganz fest die Daumen.

     

     

     

     

    Mirage legt nach – 1. Platz in Dülmen

    Endlich war es soweit, für Mirage ging es nach Dülmen, zum ersten Turnier der Jugendverbandsliga im Jazz- und Moderndance. Der erste Platz von Pirouette, in der Oberliga, am letzten Wochenende in Dinslaken, motivierte Mirage noch einmal mehr, darum zu kämpfen, Ihre hochgesteckten Ziele zu erreichen. Sie hatten die turnierfreie Zeit genutzt, sich mit neuer Musik und Choreographie auf diese Saison vorzubereiten. In mehreren Workshops feilten Sie gemeinsam mit Ihrer Trainerin, Ljalja Horn-Ivanisenko, an der exakten Ausführung der anspruchsvollen Choreografie, mit der sie in diesem Jahr wieder die Qualifikation zur Jugend-Deutschen Meisterschaft erreichen wollen. Dafür benötigen Sie mindestens den zweiten Platz in der Gesamtwertung der insgesamt vier Turniere.
    Unter den startenden 10 Mannschaften sind in diesem Jahr viele neue oder neu formierte Formationen. Für die Tänzerinnen von Mirage und Ihre Anhänger machte das schon die erste Runde besonders spannend, da die Konkurrenz einfach nicht einzuschätzen war. Somit besann sich Mirage auf Ihre Stärken und zeigte einen souveränen Durchgang. Kostüme, Musik und Choreographie passten optimal zusammen und von Anfang an zeigten die Tänzerinnen eine bestechend gute Technik. Aber die Konkurrenz war stark, darum wurde die Entscheidung der Wertungsrichter mit Spannung erwartet und der Einzug ins Finale bejubelt. Hier tanzten sie mit sechs weiteren Mannschaften, um die vorderen Plätze. Noch einmal zeigten die Mädels einen gekonnten Auftritt und meisterten die vielen schweren Elemente mit einer unglaublichen Leichtigkeit. Mit Spannung erwartete Mirage die offene Wertung, die sich in lautem Jubel entlud, als die Richter für Mirage 1-1-1-1-3 zeigten und damit der Sieg, mit großem Abstand zum zweitem Platz, feststand.
    Beim zweiten Turnier am nächsten Sonntag, in Wuppertal, wollen Sofia Ben Salem, Lisanne Fallmann, Helen Franke, Lea Ginzburg, Sina Atim Hofmann, Anna Sofie Huld, Vivien Keßler, Maja Langhoff, Cara Lee Mobers, Ariana Momand, Lynn-Caroline Neu, Anne Pillekamp,Jana Kambies, Laura Poot und Alina van Beek nun den Sieg verteidigen und damit ihrem Ziel wieder ein Stück näher kommen. Der Vorstand gratuliert ganz herzlich und drückt weiterhin die Daumen.

     

    Auftakt nach Maß – Pirouette gewinnt Turnier in Dinslaken
     

    Pirouette startete die Turnier-Saison im Jazz- und Moderndance am letzten Sonntag, in Dinslaken, beim Auftakt-Turnier der Oberliga West II. In den vergangenen Monaten feilten die Mädels mit ihrer Trainerin Ljalja Horn-Ivanisenko in mehreren Workshops an ihrer Choreografie zur neuen Musik, haben sie sich doch ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Der Aufstieg in die Regionalliga, den Pirouette im letzten Jahr nur knapp verpasste, soll in diesem Jahr Wirklichkeit werden. Dafür muss die motivierte Truppe mindestens Platz zwei der Tabelle erreichen.
    Auch die anderen neun Mannschaften hatten ihre Hausaufgaben gemacht und neue Choreos erarbeitet. Entsprechend lag Spannung in der Luft. Wie würde die Choreografie bei den Wertungsrichtern ankommen? Würde es gelingen, sie den eigenen Ansprüchen gemäß umzusetzen?
    Als Pirouette auf die Fläche kam, zog sie mit ihrer Präsenz sofort das Publikum in ihren Bann. Es gelang den Tänzerinnen ein fehlerloser Durchgang, der anspruchsvollen, mit vielen technischen Schwierigkeiten gespickten Choreografie. Dafür erhielten sie nicht nur von ihren zahlreichen Fans, sondern auch vom restlichen Publikum viel Beifall. Mit Spannung wurde die Entscheidung der Wertungsrichter für das kleine und große Finale erwartet. Diese entschieden sich jedoch für die Durchführung einer Zwischenrunde mit acht Mannschaften, da die Wertungsrichter die Leistungen der Mannschaften zu dicht beieinander sahen. Pirouette tanzte auch diesen Durchgang sehr souverän und zog verdient ins Finale ein. Fünf Mannschaften tanzten dort um die ersten Plätze. Noch einmal gelang es Pirouette sich zu steigern und zeigte im Finale ihre beste Leistung. Nun wartete man auf die offene Wertung der fünf Wertungsrichter. Als 3x der 1., 1x der 2. Und 1x der 4. Platz gezeigt wurde, fielen sich die Mädchen vor Freude in die Arme. Pirouette stand als Sieger des Turniers fest. Nun soll am 15. Mai, in Dorsten, beim zweiten Turnier der Oberliga der erste Platz verteidigt werden.
    Aber auch Mirage, die zweite erfolgreiche JMD-Formation des 1. Voerder Tanzsportclubs Rot-Weiß steht schon in den Startlöchern. Ihre Saison in der Jugendverbandsliga, der höchsten Klasse im Jugendbereich, startet am 28.02.2015, in Dülmen. Auch sie haben die turnierfreie Zeit zur Erarbeitung einer neuen Choreografie genutzt. Das ehrgeizige Ziel: 1. oder 2. Tabellenplatz und damit Qualifikation zur Deutsche Jugendmeisterschaft in Essen. Dort möchten sie den 6. Platz aus dem letzten Jahr toppen und sich weiter verbessern.
    Der Vorstand gratuliert Pirouette zum erstklassigen Saisonauftakt und drückt beiden Mannschaften für die weitere Saison die Daumen.